Zukunft

Pro­blem­auf­lis­tun­gen, Ana­ly­sen und tat­säch­li­che oder emp­fun­de­ne Defi­zi­te ste­hen wohl­feil durch die Medi­en zum Ver­brauch und zur Mei­nungs­bil­dung bereit. Die Lösun­gen wer­den von „der Poli­tik“ erwar­tet. Wer jedoch für eine kon­kre­te Pro­blem­lö­sung zustän­dig ist, ist oft nicht bekannt oder wird nicht gefragt. Die Funk­ti­ons­me­cha­nis­men unse­rer Demo­kra­tie sind oft nicht klar. Es genügt eben nicht, die Lösung von „denen da oben“ zu for­dern. Und wenn man rein popu­lis­tisch „kein Wei­ter­so“ ver­langt, muss man bit­te gefäl­ligst sagen, wer und was damit gemeint ist. Post­sen­dun­gen ohne Adres­se und For­de­run­gen ohne kon­kre­ten Inhalt kom­men nicht an, pro­du­zie­ren aller­dings Stim­mung. Sach­kennt­nis, Mit­den­ken und Mit­wir­kung sind in einer funk­tio­nie­ren­den Demo­kra­tie unver­zicht­bar. Con­ti­nue rea­ding Senio­ren Uni­on und Jun­ge Uni­on bewe­gen Zukunfts­the­men

Weiterlesen