7. Volleyballturnier der Jungen Union Meißen und des Rings politischer Jugend Sachsen

Siegerehrung

Am 4. März rich­te­te der Ring poli­ti­scher Jugend Sach­sen (RPJ) gemein­sam mit der Jun­gen Uni­on Mei­ßen zum mitt­ler­wei­le 7. Mal sein zur Tra­di­ti­on gewor­de­nes Vol­ley­ball­tur­nier in der Sport­hal­le des Meiß­ner Berufs­schul­zen­trums aus.

Das Tur­nier mit sie­ben Teams wur­de von der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Danie­la Kuge (CDU) eröff­net, die für Team­geist und ein fai­res Mit­ein­an­der warb. Knapp sechs Stun­den spiel­ten die Teams unter dem Mot­to „Gemein­sam für Tole­ranz“! Am Schluss konn­ten sich die Teams des JC Impuls aus Gro­ßen­hain (1. Platz), der Tita­nics 1989 aus Mei­ßen (2. Platz) und von Schrö­din­ger aus Cos­wig (3. Platz) die begehr­ten Tro­phä­en sichern. Aber auch für die ande­ren Teams galt natür­lich das olym­pi­sche Tur­nier­mot­to : „Dabei sein ist alles!“. Damit war es für alle Betei­lig­ten ein erfolg­rei­cher
und begeis­tern­der Start in die Sport- und Frei­luft­sai­son.

Die teil­neh­men­den Mann­schaf­ten haben gezeigt, wie wich­tig die Tole­ranz im Sport ist. Mich freut außer­dem die durch­weg posi­ti­ve Reso­nanz von allen Teil­neh­mern, von denen vie­le schon sehr lan­ge immer wie­der kom­men“, so Dr. Hagen Schä­fer, Kreis­vor­sit­zen­der der JU Mei­ßen.